Fortbildung Escape Game im Jugendschutz

Gamification: Rätsel und Abenteuer in der Bildungsarbeit

Verfügbar als:

Escape-Rooms erfreuen sich großer Beliebtheit und haben zudem enormes Potenzial in der Bildungsarbeit. Dabei sind Ansätze wie Edutainment und Gamification gewinnbringende Ansätze, die den Ehrgeiz wecken, aber auch geeignet sind, sich in Sachverhalte praktisch hineinzuversetzen, Empathie zu entwickeln und Ereignisse immersiv nachzuempfinden.
Das gemeinsame Lösen von Rätseln und kniffeligen Aufgaben stärkt dabei Gruppenprozesse und ist durch den Einsatz digitaler Medien durchaus jugendaffin.

Gemeinsam müssen versteckte Botschaften, Passwörter und Codes entschlüsselt werden. Es werden Videos geschaut, QR-Codes abgescannt, Quizaufgaben gemeistert und Textadventures durchlaufen. Die Fortbildung zeigt exemplarisch einige Escape-Games in Bildungssettings, vermittelt Methoden und Werkzeuge und bietet zahlreiche Möglichkeiten zum Ausprobieren und Erproben. Anschließend werden eigene Stationen und einzelne Elemente erstellt und somit die Funktionsweise verschiedener Programme erprobt.

Lernziele und Kompetenzen

  • Austesten eines thematisch erstellten Escape Rooms
  • Kennenlernen von Methoden und Werkzeugen zum Erstellen von Escape Rooms
  • Eigenes Erstellen von einzelnen Elementen eines Escape Rooms

Zielgruppe

Sozialpädagogische Fachkräfte, Schulsozialarbeiter*innen, pädagogische Fachkräfte (Erzieher*innen, etc.) und Interessierte

Dauer

Für Einsteiger – 2tägige Veranstaltung mit je 6 Stunden (empfohlen)
Für Fortgeschrittene – 6 Stunden

Kosten

50 € / Stunde

Schwerpunkte:

  • Kennenlernen der Thematik Escape Game
  • Erproben von Methoden, Funktionsweisen und Werkzeugen

Hier können Sie das Projekt buchen