Fortbildung Medienpause am 03.11.2021

Medienwelten sind Lebenswelten – für Kinder und Jugendliche ebenso wie für Erwachsene. Vor allem das Smartphone übernimmt inzwischen viele Aufgaben, die über die ursprüngliche Funktion eines Telefons hinausgehen. Auch für Eltern ist es deshalb zu einem wichtigen Alltagshelfer geworden. Vor dem Spielplatzausflug wird schnell nochmal das Wetter gecheckt, zwischendurch mit der/dem Babysitter*in die nächsten Betreuungstermine vereinbart, den Großeltern ein aktuelles Foto der Enkel geschickt, der Einkaufszettel geschrieben, der/dem Chef*in geantwortet oder in einem Forum mit Gleichgesinnten über die Entwicklung des Kindes debattiert. Die heutige Gesellschaft fordert immer mehr, rund um die Uhr erreichbar und up to date zu sein und macht es mitunter sogar unmöglich, ohne Medien auszukommen.
Doch nicht immer sind Medien hilfreich; hin und wieder sind sie sogar ablenkend und störend. Insbesondere in Situationen, in denen wir mit anderen in Interaktion treten, ist es hilfreich, sich voll und ganz auf unser Gegenüber zu konzentrieren und ihr/ihm so Anerkennung und Wertschätzung entgegenzubringen. Vor allem für Heranwachsende ist die uneingeschränkte Aufmerksamkeit an vielen Stellen wichtig, um neue Erfahrungen zu sammeln, sich adäquat mitteilen zu können oder eine Beziehung zu anderen aufzubauen.

Inhaltliche Schwerpunkte werden sein:

  • Einblick in die Medienwelt von Kindern und Erwachsenen
  • Auswirkung der Mediennutzung von Eltern auf ihre Kinder
  • Einstieg in die Thematik mit Eltern
  • Sensibilisierung der Eltern, die eigene Mediennutzung kritisch zu reflektieren
    und ggf. anzupassen
  • Aufgreifen des Themas in der Arbeit mit Kindern
  • Unterstützungsangebote

Die Fortbildung richtet sich an sozialpädagogische Fachkräfte, Auszubildende (sozial-)pädagogischer Fachrichtungen, Studierende der Sozialen Arbeit und Interessierte.

Teilnahmegebühr: 35 €

Dieses Angebot wird gefördert durch das Ministerium für Arbeit, Soziales und Integration Sachsen-Anhalt.

Hier geht’s zur Anmeldung

Auskünfte zur Anmeldung und Organisation erhalten Sie unter
Telefon: 0391/5037638, Email: jugendschutz@fjp-media.de