Fortbildung „Medienbezogene Fallstricke in der pädagogischen Arbeit“ am 26.03.2020 in Magdeburg

Die Servicestelle Kinder- und Jugendschutz veranstaltet am 26. März 2020 von 9.00 bis 15.30 Uhr in Magdeburg eine Fortbildung zu medienbezogenen Fallstricken in der pädagogischen Arbeit.

Darf ich Projektfotos machen und in welchem Rahmen darf ich diese verwenden? Welche Inhalte darf ich auf die Website des Trägers oder Vereins stellen? Darf ich in meiner Einrichtung mit den Kindern und Jugendlichen YouTube nutzen? Welche Jugendschutzbestimmungen zur Mediennutzung muss ich in meiner Einrichtung beachten? Welche Punkte muss ich beachten, wenn ich mit Kindern oder Jugendlichen online kommuniziere?
All diese Fragen stellen sich pädagogisch Tätige häufig im Berufsalltag. Gerade die neue Datenschutzgrundverordnung sowie Fragen zum Urheber- und Persönlichkeitsrecht bringen viele Unsicherheiten mit sich. Anhand ausgewählter Beispiele zeigen wir, wie Medien in der pädagogischen Arbeit genutzt werden können und man trotzdem auf der sicheren Seite ist.

Inhaltliche Schwerpunkte werden sein:

  • Datenschutz
  • Fotos und Videos (Persönlichkeitsrechte)
  • Bilder, Musik und Videos aus dem Internet (Urheberrechte)
  • Nutzung von Social Media Angeboten

Die Fortbildung richtet sich an: Sozialpädagogische Fachkräfte (der Jugendarbeit und des Jugendschutzes), Schulsozialarbeiter*innen, Lehrer*innen, pädagogische Fachkräfte (Erzieher*innen, etc.), Auszubildende (sozial-)pädagogischer Fachrichtungen, Studierende der Sozialen Arbeit, Medienbildung und im Lehramt

Teilnahmegebühr: 35 €

Dieses Angebot wird gefördert durch das Ministerium für Arbeit, Soziales und Integration Sachsen-Anhalt.

Diese Veranstaltung ist bereits ausgebucht, die nächste inhaltsgleiche am 13. Oktober 2020 geplant.

Auskünfte zur Anmeldung und Organisation erhalten Sie unter
Telefon: 0391/5037638, Email: jacqueline.hain@fjp-media.de